Halle/Leipzig - Der Bahnhof Halle soll sich zu einem modernen Knotenpunkt im Reise- und Güterverkehr entwickeln. Heute beginnt die Deutsche Bahn mit dem Ausbau. Das Projekt kostet 700 Millionen Euro. Dabei sollen unter anderem 50 Kilometer Gleise und 200 Weichen neu verlegt werden. Die Züge können den Angaben zufolge später dann an dem Abschnitt schneller fahren.

Die Fertigstellung ist für 2017 geplant. Das Projekt ist Bestandteil des Ausbaus der 500 Kilometer langen ICE-Strecke von Nürnberg über Erfurt und Leipzig/Halle nach Berlin. Zum Baustart am Freitag werden Bahnchef Rüdiger Grube und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) erwartet.