Berlin - Franck Ribéry ist von seinen Bundesliga-Kollegen mit riesiger Überlegenheit zum besten Spieler der Hinrunde gewählt worden.

In der traditionellen Umfrage des Fachmagazins "Kicker" votierten 56,4 Prozent für den französischen Nationalspieler des FC Bayern München. Hinter Europas Fußballer des Jahres landete sein Vereinskollege Arjen Robben. Der Niederländer erhielt 11,4 Prozent der Stimmen.

Bei den Torhütern setzte sich Leverkusens Bernd Leno (31,2) knapp vor Bayern-Keeper Manuel Neuer (30,0) durch. Laut "Kicker" beteiligten sich 238 Profis an der Umfrage.

Zum größten Gewinner unter den Trainern wählten die Bundesligaprofis Lucien Favre von Borussia Mönchengladbach (22,7 Prozent). Der Schweizer liegt mit seiner Mannschaft derzeit auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem FC Bayern und Bayer Leverkusen. Platz zwei unter den Trainer-Gewinnern ging an Markus Weinzierl (20,2) vom FC Augsburg vor Jos Luhukay von Hertha BSC (17,2). Als großer Verlierer unter den Trainern wurde am häufigsten Werder Bremens Robin Dutt genannt (22,0).

Zum zweiten Mal nacheinander wählten die Profis Knut Kircher (26,4) vor Florian Meyer (21,8) zum besten Schiedsrichter.