Mailand - Zwei Tage nach der Trennung von Trainer Massimiliano Allegri hat der AC Mailand ohne Mühe das Viertelfinale des italienischen Fußball-Pokals erreicht.

Die in der Liga bis auf Platz elf abgerutschten Mailänder gewannen gegen Serie B-Club Spezia Calcio mit 3:1 (2:0). Robinho (28. Minute), Giampaolo Pazzini (31.) und Keisuke Honda (47.) trafen für Milan, das von Interimscoach Mauro Tassotti betreut wurde. Nicola Ferrari verkürzte in der Schlussminute für die Gäste.

Am Donnerstag soll der niederländische Ex-Internationale und frühere AC-Spieler Clarence Seedorf das Traineramt bei den Mailändern übernehmen, die sich als einziger Club aus Italien für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert hatten.

Als letzter Club erreichte am Abend der SSC Neapel die Runde der letzten Acht der Coppa Italia durch einen 3:1 (1:1)-Sieg gegen Atalanta Bergamo. Nachdem Giuseppe De Luca (14.) die Gäste in Führung gebracht hatte, schossen Callejon (15./80.) und Lorenzo Insigne (72.) den Erfolg für den Tabellendritten der Serie A heraus.