London - Der FC Sunderland hat den englischen Fußball-Meister Manchester United in denkwürdiger Manier aus dem Liga-Pokal geworfen und ist Manchester City durch ein 2:1 im Elfmeterschießen des Halbfinal-Rückspiels ins Endspiel gefolgt.

FC-Keeper Vito Mannone wurde zum Helden, als er den letzten Elfmeter von Rafael hielt. Nach 90 Minuten hatte ManUnited im Old Trafford durch ein Tor von Jonny Evans (37.) 1:0 geführt. Das Hinspiel hatte Sunderland 2:1 gewonnen.

Die 1:0-Führung reichte dem Rekordmeister nicht für den Finaleinzug, da im Liga-Pokal auf der Insel die Auswärtstorregel erst nach einer möglichen Verlängerung greift. In der hatte es in der Endphase bereits nach einem Erfolg von Sunderland ausgesehen, da Phillip Bardsley für den Vorletzten der Premier League in der 119. Spielminute das 1:1 geschossen hatte. Javier Hernández (120.+1) rettete den Favoriten aber doch noch ins Elfmeterschießen. Dort versagten außer Kapitän Darren Fletcher allen anderen vier Schützen die Nerven.