Granada - Mit dem dritten Liga-Sieg nacheinander hat Real Madrid in der Primera Division den Erzrivalen FC Barcelona überholt und Tabellenführer Atletico Madrid unter Druck gesetzt.

Der Halbfinalgegner des FC Bayern in der Champions League gewann beim Abstiegskandidaten UD Almeria locker mit 4:0 (1:0). Ohne den verletzten Superstar Cristiano Ronaldo trafen Angel di Maria (28. Minute), Gareth Bale (53.), Isco (56.) und Alvaro Morata (85.) für die Königlichen.

Nach dem Aus in der Königsklasse kassierte der FC Barcelona hingegen den nächsten Rückschlag. Vier Tage vor dem Pokalfinale gegen Real verlor der spanische Fußball-Meister überraschend mit 0:1 (0:1) beim FC Granada, verpasste den vorübergehenden Sprung an die Spitze und fiel noch hinter Real zurück. Yacine Brahimi erzielte in der 13. Minute den entscheidenden Treffer für den Tabellen-13. In der Schlussphase vergab Youseff El Arabi (88.) noch die Riesenchance zur vorzeitigen Entscheidung für Granada.

Wie schon bei der Viertelfinal-Niederlage in der Champions League gegen Atletico Madrid enttäuschten die Barça-Superstars um Lionel Messi und Neymar. "Normalerweise gewinnt Barcelona diese Spiele mit vier oder fünf Toren Unterschied", sagte Trainer Gerardo Martino. "Nach zwei Niederlagen fühlt die Mannschaft, dass etwas Wichtiges verloren geht. Aber am Mittwoch müssen wir es versuchen und das Pokalfinale gewinnen." Durch die Pleite liegen die Katalanen weiterhin einen Punkt hinter Atletico, das am Sonntag beim FC Getafe antritt.