Stuttgart - Borussia Dortmund kommt für Schlusslicht VfB Stuttgart im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga ein paar Spieltage zu spät. Nach zuletzt zwei Siegen reist der BVB mit gestärktem Selbstbewusstsein zum Gastspiel an.

Im Fall einer Niederlage drohen die Schwaebn den den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu verlieren. Jürgen Klopp, Trainer des Tabellen-15. aus Dortmund, prognostizierte "Abstiegskampf pur".

VfB-Trainer Huub Stevens versicherte mit Blick auf die richtungweisende Bedeutung der Partie: "Ich weiß das - und die Jungs wissen das." Gegen die Gastgeber spricht die miserable Heimbilanz, die mit fünf Punkten und 4:19 Toren die schlechteste aller 18 Bundesligisten ist. Der einzige Sieg vor eigenem Publikum gelang den Stuttgartern am 27. September beim 1:0 gegen Hannover 96. Seit 554 Minuten ist der VfB zu Hause ohne Tor.

Ganz anders ist die Stimmungslage bei der Borussia. Spätestens seit der Vertragsverlängerung von Nationalspieler Marco Reus und dem folgenden 4:2-Sieg gegen Mainz sind die Hoffnungen auf einen positiven Saisonabschluss bei den Westfalen wieder groß. Coach Klopp aber dämpfte jegliche Erwartungen an einen Durchmarsch Richtung Europacup-Ränge. "Der Abstand nach oben interessiert mich überhaupt nicht. Wir wollen ausschließlich in dieser Liga bleiben und das so früh wie möglich klarmachen", sagte der Trainer.

Für die Dortmunder ist die Partie zugleich Generalprobe für den Achtelfinal-Auftakt in der Champions League. Im Hinspiel gastieren die Schwarz-Gelben am kommenden Dienstag beim italienischen Meister Juventus Turin. Auf Klopps Formation für Stuttgart aber hat dies keinen Einfluss. "Was wäre ich für ein Idiot, wenn ich jemanden schonen würde, damit er gegen Juve kann?", sagte der Trainer und versicherte: "Wir werden mit der vollen Kapelle in Stuttgart auflaufen. Ich mache eine Aufstellung ohne einen Gedanken an Juve."