Hamburg - Sport in der Schwangerschaft scheint die Hirnentwicklung des Babys zu fördern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Montreal.

Sport in der Schwangerschaft wirkt sich positiv auf das Ungeborene aus. Ein Forscher-Team der Universität Montreal ließ werdende Mütter im zweiten Drittel der Schwangerschaft dreimal wöchentlich mindestens 20 Minuten lang leichten Sport treiben. Eine Kontrollgruppe stellte die sportliche Betätigung ganz ein. In der zweiten Woche nach der Geburt überprüfte man mit einem speziellen Verfahren den Reifegrad des Gehirns der Säuglinge. Die Babys der sportlichen Mütter schnitten in dem Test deutlich besser ab, berichtet die Zeitschrift "Geo" (Ausgabe Februar).