Saarbrücken - Um das richtige Fitnessstudio zu finden, sollten Freizeitsportler vor der Unterschrift unter den Vertrag ein paar Dinge genau überlegen. Das ist nötig, um später auch am Ball zu bleiben.

Einige Kriterien sollte das Gym-Studio erfüllen, damit Fitnesstreibende es regelmäßig nutzen. Sinnvoll sei zum Beispiel, wenn das Studio gut und schnell erreichbar ist und die Öffnungszeiten zum Tagesablauf passen, sagt Uschi Moriabadi von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken. Lange Anfahrtswege bremsen oft die Motivation.

Außerdem sollten Interessierte vor dem ersten Testbesuch in Ruhe überlegen, welche Angebote sie in einem Fitnessstudio nutzen möchten. Ist ein umfangreicher Kursplan wünschenswert, um in der Gruppe zu trainieren? Oder reicht das Einzeltraining an Kraft- und Ausdauergeräten? Diese sollten dann möglichst zahlreich zur Verfügung stehen. Wer nach dem Sport noch in die Sauna gehen, schwimmen oder die Möglichkeit einer Massage haben möchte, sollte das berücksichtigen. Und schließlich spielen die monatlichen Kosten eine Rolle.

Ist das passende Studio gefunden, setzen Hobbysportler sich am besten Ziele: Was möchten sie in welcher Zeit erreichen? Moriabadi rät, sich die Ziele zu notieren und vielleicht sogar sichtbar in der Wohnung zu hinterlegen oder mit Erinnerungsfunktion im Mobiltelefon zu speichern. Sie rät auch, sich eine kleine Belohnung für erreichte Ziele zu überlegen. Ideal sei außerdem, zum Beispiel im Freundeskreis einen Trainingspartner zu finden. Dann trainiert es sich noch leichter.