Berlin - Wer an Bluthochdruck leidet, hat ein höheres Risiko für Schlaganfälle. Entgegenwirken können drei Dinge: Bewegung, gesundes Essen und ein normales Gewicht.

Schon drei bis vier Stunden schnelleres Spazierengehen pro Woche können Bluthochdruck vorbeugen. Neben ausreichend Bewegung sind auch eine gesunde Lebensweise und ein normales Gewicht entscheidend. Auch bereits zu hohe Blutdruckwerte ließen sich dadurch deutlich senken, sagt Prof. Jürgen Scholze von der Deutschen Hochdruckliga (DHL).

"Die Gewichtsreduktion spielt die größte Rolle", erläutert Scholze. Laut einer Studie sei die Zahl der Neuerkrankungen um 50 Prozent gesunken, wenn die Patienten vier Kilogramm über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg abnahmen und das Gewicht hielten. Außerdem sollte der Patient nicht rauchen und den Alkoholgenuss auf ein Minimum reduzieren.

Fertiggerichte und andere stark salzhaltige Speisen sind ebenfalls nicht ratsam. Denn bei zu hohem Salzkonsum steigt der Blutdruck, und es drohen Schlaganfälle.