Köln - Viele Menschen kennen es, wenn nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel die Füße Schmerzen. Erfrischung bringen da regelmäßige Pausen und eine spezielle Gymnastik.

Wer lange auf den Beinen ist, sollte seinen Fußsohlen regelmäßige Pausen gönnen. "Jede Stunde für drei bis fünf Minuten hinsetzen und ruhig die Schuhe ausziehen", rät Christoph Eichhorn vom Deutschen Orthopäden-Verband (DOV) in Köln. Schuhe ohne Fußbett seien nicht empfehlen, weil sie den Fuß nicht genügend unterstützen. Frauen, die zum Beispiel beim Shoppen nicht auf Stilettos verzichten wollen, sollten bequeme Ersatzschuhe dabei haben. So können sie gegebenenfalls wechseln, wenn die Sohlen wehtun.

Eine gekräftige Muskulatur hilft ebenso. "Der Zehenspitzenstand ist eine ideale Übung dafür", sagt Eichhorn. Denn er stärkt die Muskeln bis tief in die Wade. Dabei werden die Fersen wiederholt so angehoben und wieder gesenkt, dass der Betreffende auf den Zehenballen steht.

Wenn trotz aller Vorbeugung dennoch die Sohlen schmerzen, hilft eine Massage mit einer leichten Fußcreme. Wer hingegen schon nach kurzem Laufen immer wieder Schmerzen bekommt, sollte sich Rat beim Orthopäden einholen, empfiehlt Eichhorn.