Frankfurt/Main - Immobilienkäufer können sich bei der Suche nach der passenden Finanzierung Zeit lassen. "Das Zinsniveau ist nach wie vor fast traumhaft günstig", sagt Max Herbst von der FMH-Finanzberatung in Frankfurt am Main.

In den kommenden Monaten rechnet Zinsexperte Herbst sogar mit leicht fallenden Sätzen. "Die Umlaufrendite gibt derzeit etwas nach, und das wird sich auch auf die Zinssätze auswirken." Im Jahresverlauf könnte das Niveau allerdings wieder etwas steigen.

Für einen Immobilienkredit über 150 000 Euro zahlen Kunden laut FMH bei einer Anfangstilgung von 2 Prozent und einer Laufzeit von 10 Jahren derzeit zwischen 2,78 Prozent und 2,49 Prozent Zinsen. Bei einer Laufzeit von 15 Jahren müssen Kunden etwas tiefer in die Tasche greifen: Die Zinssätze liegen hier zwischen 3,44 Prozent und 3,02 Prozent. Bei einer Laufzeit von 20 Jahren werden 3,31 Prozent fällig.

Kreditnehmer sollten lieber auf eine längere Zinsbindung setzen, empfiehlt Herbst. Die Unterschiede seien nicht sehr groß. Laut FMH kostet eine 15-jährige Zinsbindung für 100 000 Euro Hypothek nur 25 bis 35 Euro pro Monat mehr als bei 10 Jahren. Ein weiterer Vorteil: Bei Laufzeiten über zehn Jahre können Verbraucher das Darlehen ab dem elften Jahr vorzeitig ganz oder teilweise zurückzahlen.

Die genannten Zinssätze wurden erhoben am 29.01.2014.