Mexiko-Stadt - Nach über einer Woche hat der Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez die Klinik verlassen und ist in sein Haus in Mexiko-Stadt zurückgekehrt. Er habe eine schwere Lungenentzündung gehabt, sagte Gesundheitsministerin Mercedes Juan am Dienstag im Radiosender Fórmula.

"Bei einem Patienten dieses Alters stellt eine Lungenentzündung immer ein Risiko dar", sagte die Ministerin.

Der 87-Jährige war Anfang vergangener Woche von seiner Familie in das Krankenhaus "Salvador Zubirán" gebracht worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums muss der Autor von "Hundert Jahre Einsamkeit" und "Die Liebe in den Zeiten der Cholera" auch in seinem Haus noch künstlich beatmet werden.