Guadalajara - Der italienische Schriftsteller Claudio Magris (75) wird mit dem FIL-Preis für Literatur in romanischer Sprache ausgezeichnet.

"Ich bin sehr glücklich, denn ich bin mir sicher, mein Werk wurde in keiner Sprache so gut angenommen wie im Spanischen", sagte er am Montag am Telefon, nach der Bekanntgabe des Preisträgers.

Der mit 150 000 US-Dollar (etwa 110 000 Euro) dotierte Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der lateinamerikanischen Literatur und wird Ende des Jahres auf der Internationalen Buchmesse im mexikanischen Guadalajara verliehen.

Der Germanist Magris erhielt 2009 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Werke des früheren Professors für Deutsche Sprache und Literatur an der Universität Triest wurden in über 20 Sprachen übersetzt. Als sein bekanntestes Buch gilt "Danubio", eine literarische Reise entlang der Donau.