Berlin - Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff (60) findet nackte Männerbeine "grauslig". "Inzwischen wandern auch ältere Männer in grässlichen Sandalen und kurzen Hosen herum, zeigen Beine von schwer zu beschreibender Hässlichkeit", klagt die Schriftstellerin in einer Modekolumne der "Süddeutschen Zeitung".

Auch viele Frauen in leichter Kleidung seien "alt oder fettleibig oder sonst irgendwie unschön geformt". Dagegen hält es Lewitscharoff modemäßig eher mit ihrer schwäbischen Großmutter und deren Schwestern: "Allesamt schwarz. Mit weißem Kragen, der von einer Brosche gehalten wurde. Die Haare zum Knoten gebunden, keine albernen Kurzhaarfrisuren. Würdig, respektgebietend, schön."