Oestrich-Winkel - Nach langen Verhandlungen hat sich das Land Hessen zum Kauf des Brentano-Hauses in Oestrich-Winkel entschlossen.

Das Kabinett habe Anfang der Woche einen Beschluss gefasst, sagte Kunst-Staatssekretär Ingmar Jung (CDU) der Nachrichtenagentur dpa am Freitag und bestätigte einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Das Haus, das als Zentrum der deutschen Rhein-Romantik gilt, soll mit Mobiliar insgesamt 1,2 Millionen Euro kosten. Die Sanierung des baufälligen Gebäudes, das Udo Baron von Brentano gehört, wird auf rund zwei Millionen Euro geschätzt.

Im Brentano-Haus weilten einst die Gebrüder Grimm und Johann Wolfgang von Goethe. Er hat dort Gedichte für seinen "West-östlichen Divan" verfasst, die Schreibstube ist mit Originalmöbeln noch erhalten. Die Frankfurter Kaufmannsfamilie Brentano, aus der auch die Romantik-Dichter Bettina Brentano und Clemens Brentano stammen, hatte das Haus 1806 zum Sommersitz gemacht.