Bremen - Der Schriftsteller Marcel Beyer (48) erhält den mit 20 000 Euro dotierten Bremer Literaturpreis 2015 für seinen Gedichtband "Graphit".

Das Buch sei eine von Sprachzauber und Rhythmusgefühl geprägte Erkundung innerer und äußerer Landschaften, begründete die Jury am Samstag ihre Wahl. Beyer studierte an der Universität Siegen und lebt seit 1996 in Dresden. 1991 erschien sein erster Roman "Das Menschenfleisch". Der mit 6000 Euro dotierte Förderpreis geht an Nadja Küchenmeister für ihren Gedichtband "Unter dem Wacholder". Beyer und Küchenmeister nehmen den Literaturpreis am 26. Januar im Bremer Rathaus in Empfang.

Die Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung vergibt den Bremer Literaturpreis seit 1954. Frühere Preisträger waren etwa Alexander Kluge, Elfriede Jelinek und Siegfried Lenz.