Berlin/Weimar - Die Schriftstellerin Marica Bodroi wird mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2015 geehrt. Die 1973 in Svib im heutigen Kroatien geborene Autorin leistet aus Sicht der Jury mit ihren Werken einen kulturellen Beitrag zur Neuordnung Europas nach 1989, teilte die Stiftung am Freitag in Berlin mit.

Sie schreibe eindringlich, realistisch und zugleich poetisch-fantasievoll über den gefährdeten Weg der Freiheit der südost- und mitteleuropäischen Staaten. Ihr literarischer Blick durchbreche starre Freund-Feind-Bilder, um dahinter Probleme von Arbeitsmigranten, multiethnische und religiöse Konflikte sichtbar zu machen, hieß es. Bodroi kam als Kind nach Deutschland.

Der mit 15 000 Euro dotierte Literaturpreis wird am 31. Mai in Weimar an die deutsche Autorin mit kroatischen Wurzeln verliehen. Seit 1993 werden damit Autoren ausgezeichnet, die der Freiheit das Wort geben. Zu den bisherigen Preisträgern gehörten unter anderen Sarah Kirsch, Hilde Domin, Günter de Bruyn, Thomas Hürlimann, Herta Müller, Daniel Kehlmann, Uwe Tellkamp, Martin Mosebach und Rüdiger Safranski.