Berlin - Geschichten über die Flucht aus DDR, den sozialistischen Alltag, persönliche Schicksale oder die Wendegeneration - zum 25. Jahrestag des Mauerfalls erscheint eine Vielzahl von Büchern. Nachfolgend eine Auswahl:

Peter Wensierski: "Die verbotene Reise. Die Geschichte einer abenteuerlichen Flucht" - Es ist die Geschichte eine spektakulären Flucht von Ost- nach West-Berlin - über Moskau, die Mongolei und China. Am Anfang stand die typische DDR-Biografie von Jens und Marie, wie "Spiegel"-Reporter Peter Wensierski erzählt. "Die verbotene Reise" basiert auf einer wahren Geschichte, die Wensierski durch Interviews, Briefe, Tagebücher, Fotos und Akten der Staatssicherheit rekonstruiert hat.

Uwe Kolbe: "Die Lüge" - Der Lyriker Uwe Kolbe hat seine Geschichte als Sohn eines Stasi-Vaters in Romanform gepackt. Es ist eine Abrechnung mit dem Spitzel, aber auch mit der bröckelnden DDR. Der Sohn schwimmt lange mit. Er lebt nicht schlecht in einem Künstlerviertel mit wechselnden Frauen. Beim Blick zurück wird Kolbe schonungslos: "Ich folgte der gängigen Art und Weise, sich miteinander durchzuwursteln."

Angelika Klüssendorf: "April" - Nach dem bedruckenden Porträt eines Mädchens, das unter problematischen familiären Umständen während der 70er Jahre in Leipzig groß wird, entlässt Angelika Klüssendorf ihre traurig-eigensinnige Heldin nun ins Erwachsenenleben. Sie wird selbstbewusster, emanzipiert sich, um sich schließlich Mitte der 80er Jahre mit Mann und Kind aus der DDR ausgewiesen - eine neue Existenz in West-Berlin aufzubauen.

Ines Geipel: "Generation Mauer - Ein Porträt" - Die in Dresden geborene Autorin und frühere Leistungssportlerin Ines Geipel (53) versucht sich in ihrem Buch an einem Porträt ihrer aus der DDR stammenden Altersgenossen, also der heute um die 50 Jahre alten Zeitgenossen. "Es ist eine Generation, die erstens ein vollständiges Leben vor 1989 hatte, die sich zweitens ein vollständiges nach 1989 aufgebaut hat und die drittens durch den Systemschnitt 1989 regelrecht konstituiert wurde", heißt es im Buch.

Daniela Krien: "Muldental" - Die Leipziger Autorin Daniela Krien (38) schreibt in ihrem neuen Buch vor allem über Wendeverlierer. Über Menschen, deren Leben durch Wende und Wiedervereinigung erschüttert wurde und allzu oft auch aus der Spur geriet. "Muldental" ist anders als Kriens Erstlingswerk ("Irgendwann werden wir uns alles erzählen") kein abgeschlossener Roman. Es sind vielmehr zehn Erzählungen oder Kurzgeschichten, die allenfalls locker miteinander verbunden sind.

Walter Momper: "Berlin, nun freue dich!" Der Sozialdemokrat Walter Momper wurde zur Person der Zeitgeschichte, als er im März 1989 Regierender Bürgermeister von West-Berlin wurde. So geriet er in den Strudel der Grenzöffnung, die er mit dem Satz kommentierte: "Berlin, nun freue dich!" Momper notiert mit Präzision und Detailfülle, was ihm, seiner Stadt und dem Land in jenen bewegten Monaten widerfuhr.

Armin Mueller-Stahl "Dreimal Deutschland und zurück" - Kaum eine Lebensgeschichte ist so eng mit der deutschen Teilung verbunden wie die von Armin Mueller-Stahl. Der Ausnahmeschauspieler erzählt in seiner Autobiografie, aufgeschrieben vom Journalisten Andreas Hallaschka, eindrücklich und uneitel von seiner beispiellosen Karriere in der DDR, vom schmerzhaften Wechsel in den Westen - und schließlich vom Umzug nach Hollywood, wo er zweimal für den Oscar nominiert wurde.

- Peter Wensierski: Die verbotene Reise. Die Geschichte einer abenteuerlichen Flucht. Deutsche Verlags-Anstalt, München, 256 S., 19,99 Euro, ISBN 978-3-421-04615-4.
- Uwe Kolbe: Die Lüge. S. Fischer Verlag, Frankfurt, 383 Seiten, 21,99 Euro, ISBN 978-3100402219.
- Angelika Klüssendorf: April. Kiepenheuer & Witsch, 224 Seiten, 18,99 Euro, ISBN 978-3462046144.
- Ines Geipel: Generation Mauer - Ein Porträt. Klett-Cotta, Stuttgart, 275 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-608-94749-6.
- Daniela Krien: Muldental. Graf Verlag, Berlin, 224 Seiten, 18,00 Euro, ISBN 978-3-86220-022-1.
- Walter Momper: Berlin, nun freue dich! - Mein Herbst 1989. Verlag Das neue Berlin, 400 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3360021809.
- Armin Mueller-Stahl, Dreimal Deutschland und zurück, aufgeschrieben von Andreas Hallaschka, Hoffmann und Campe Verlag Hamburg 2014, 240 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-455-50317-3.