München - "Im Erlebnisfall" ist der Titel einer Sammlung von Vorträgen und Reden des Schweizer Schriftstellers Adolf Muschg, die jetzt aus Anlass seines 80. Geburtstages im Mai erschienen ist.

Muschg ist bekennender Europäer. Jüngst empörte ihn die Entscheidung seiner Landsleute für eine Begrenzung der Zuwanderung. Er forderte, Europa solle Sanktionen gegen die Schweiz erlassen. Seine gesammelten Essays (2002-2013), in denen sich auch Muschgs persönliche Geschichte widerspiegelt, lassen einen Intellektuellen europäischen Formats erkennen. In all seinen Aufsätzen und Reden stößt er auch immer wieder auf die Kunst. Und so leitet Muschg den Band nicht mit einem Vorwort ein, sondern überschreibt dieses "statt eines Vorworts" mit dem Titel "Die Spinnerinnen". Ausgehend von der Betrachtung des Gemäldes von Velázquez entwirft Muschg ein Bild europäischer Kunst- und Politikgeschichte.

Adolf Muschg: Im Erlebnisfall Versuche und Reden 2002-2013. C.H. Beck Verlag, München, 310 Seiten, 22,95 Euro, ISBN 978-3-406-65956-0