Berlin 50 Jahre in die Vergangenheit führt Uwe Klausner in seinem Roman "Stasi-Konzern". Im Oktober 1964, drei Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer, wird der pensionierte Kriminalkommissar Tom Sydow zufällig einziger Zeuge eines Mordes.

Die Spannung steigt weiter, als die Leiche umgehend verschwindet, noch bevor die Polizei eingetroffen ist. Unterstützt von einem früheren Kollegen versucht der Ex-Kommissar, den Fall zu lösen. Dabei findet er heraus, dass die Stasi, der DDR-Geheimdienst, seine Finger mit im Spiel hat. Was anfangs nur ein Mord zu sein schien, erweist sich als Teil eines großen Puzzles namens Kalter Krieg.

Klausner mischt geschickt fantasievolle Krimihandlung mit historischem Hintergrund und Zeitkolorit und gibt sogar den historischen Personen Erich Honecker und Erich Mielke kleine Rollen in seinem lesenswerten, wenn auch mitunter etwas überkonstruierten Roman.

- Uwe Klausner: Stasi-Konzern. Gmeiner Verlag, Meßkirch, 347 Seiten, 11,99 Euro, ISBN 978-3-8392-1548-7.