München - 500 Tage verbrachte der amerikanische Soldat Felix Sparks aus Arizona im Zweiten Weltkrieg, von der Landung in Sizilien im Sommer 1943 bis zum Einmarsch in Bayern im Frühjahr 1945.

In dieser Zeit lernte er die Schrecken des Krieges in allen Spielarten kennen. Unter seinem Kommando fielen mehrere hundert Männer, die seinen Befehlen bedingungslos gefolgt waren. In seiner Biografie "Der Befreier" folgt der bekannte englische Journalist Alex Kershaw Sparks auf die Schlachtfelder Europas. Der lebendige, reportageartige Stil des Buchs zieht dabei den Leser direkt ins Geschehen, lässt ihn die Dramen des Kriegs hautnah miterleben. Besonders ergreifend ist die Schilderung der Befreiung des KZ Dachau. Während sich vor den Augen der Amerikaner unvorstellbare Szenen abspielten, verhinderte Sparks überlegtes Vorgehen blindwütige Vergeltungsaktionen.

Alex Kershaw: Der Befreier. Die Geschichte eines amerikanischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg, Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 488 Seiten, 24,90 Euro, ISBN 978-3-423-28030-3