Berlin Eine Naturkatastrophe im hohen Norden Schwedens steht im Mittelpunkt des Romans "Die Flutwelle" von Mikael Niemi. Der Damm eines riesigen Stausees bricht und löst eine gewaltige Welle aus, die das Land verwüstet und das Leben der Menschen in Gefahr bringt.

Der Roman verfolgt die Schicksale mehrerer Menschen, die auf sich allein gestellt um das nackte Überleben kämpfen. Niemi erzählt keine Heldengeschichten, sondern er zeichnet persönliche und teilweise sehr anrührende Dramen, die die Hilflosigkeit des Menschen im Angesicht der Naturgewalten eindringlich schildern. Der schnelle Wechsel zwischen den einzelnen Episoden trägt zusätzlich dazu bei, die Dramatik des Geschehens spürbar zu machen.

Mikael Niemi: Die Flutwelle. btb Verlag, München, 318 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-442-75401-4