München - Die spindeldürre 17-jährige Somalierin Samia Yusuf Omar wird beim 200-Meter-Lauf nur Letzte. Sie ist trotzdem die Heldin der Olympischen Spiele von Peking. Denn sie stammt aus einem Land im Bürgerkrieg, hat es ohne Trainer und ohne geeigneten Trainingsort so weit geschafft.

"Eine perfekte Story für westliche Gemüter, das lernte ich an diesem Tag", heißt es in Giuseppe Catozzellas Buch "Sag nicht, dass du Angst hast", das die unglaubliche Geschichte der Samia Yusuf Omar als Roman nacherzählt. Unter widrigsten Bedingungen entfaltet die kleine Samia ihr läuferisches Talent, bis sie 2008 in Peking die Fahne ihres Landes vorantragen darf. Doch in der Heimat machen ihr radikale Islamisten das Leben schwer. Schließlich sieht sie nur noch die Flucht nach Europa als Ausweg. Ein Unternehmen, das tragisch endet: Samia ertrinkt 2012 bei Lampedusa wie so viele andere namenlose Flüchtlinge.

Bewegend, mitreißend und mit viel Herzblut erzählt der italienische Autor dieses Leben in Ich-Form. Die Gespräche mit Samias Schwester Hodan dienten ihm als Grundlage.

- Giuseppe Catozzella: Sag nicht, dass du Angst hast, Knaus Verlag, München, 256 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-8135-0651-8.