Berlin - Joy Divison zählen bis heute zu den wichtigsten Vertretern der Rockgeschichte. Nach nur drei Jahren fand die Band 1980 mit dem Suizid des damals 23-jährigen Frontmanns Ian Curtis ein jähes Ende.

Jetzt ist das Buch "So This Is Permanence" mit handschriftlichen Songtexten sowie bislang unveröffentlichte Notizen des jungen, an Epilepsie erkrankten Künstlers erschienen. Es gibt Einblick Curtis\' Seelenleben und ist zugleich ein Gesellschaftsbild des krisengeplagten Englands der späten 1970er Jahre.

"Diese Manuskripte in seiner unverwechselbaren Handschrift und in chronologischer Ordnung zu sehen, bringt einen dem Verständnis von Ians inneren Kämpfen sehr viel näher", schreibt seine Ehefrau Deborah Curtis im Vorwort.

- Ian Curtis: So This Is Permanence. Rowohlt, 368 Seiten, 22,95 Euro, ISBN 978-3-498-00805-5.