Meerbusch - Auch Studenten brauchen gelegentlich Nachhilfe. Ein neues Portal vermittelt zwischen denen, die Nachhilfe geben können und jenen, die sie brauchen.

Der Studienzeit haftet immer noch das Image der Unbeschwertheit und Bequemlichkeit an. Doch die Realität an deutschen Universitäten und Hochschulen sieht anders aus. Da herrscht enormer Leistungsdruck, es gibt viele Klausuren mit hohen Durchfallquoten, und nicht wenige brechen das Studium vorzeitig wieder ab. Damit es nicht so weit kommt, können natürlich auch Studenten Nachhilfe nehmen. Doch im Gegensatz zur privaten Nachhilfe für Schüler gibt es kaum entsprechende Angebote für Studierende.

Das möchten drei junge Unternehmer aus Mannheim ändern. Sie haben zusammen das Unternehmen
Studybees aus der Taufe gehoben und vermitteln über studybees.de private Nachhilfe speziell für Studenten. Auf der Webseite sollen sie so genannte Tutoren finden, die sich in einem bestimmten Fach so gut auskennen, dass sie sich als Nachhilfelehrer anbieten.


Dabei erhalten sie nicht allgemeine Nachhilfe, sondern spezifisch in den Kursen ihrer Hochschule, in denen sie Schwierigkeiten haben. Das macht Studybees möglich, indem die Vermittler Mitstudenten ausfindig machen, die genau diesen Kurs schon einmal gehört haben, und diese dazu ermuntern, ihre Kommilitonen zu unterstützen.

Allerdings sind bisher erst Studiengänge der Universitäten Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim sowie der Hochschulen Ludwigshafen und Mannheim im Angebot. Das Ziel der Studybees-Macher ist es jedoch, die Dienste künftig deutschlandweit anzubieten.

Den Stundenlohn bestimmen die Tutoren selbst. Die erste Nachhilfestunde zahlt der Student allerdings nicht an seinen Lehrer, sondern als Vermittlungsprovision an Studybees. Der Lohn für alle weiteren Stunden geht hingegen komplette an den Tutor, auch die weitere Terminvereinbarung läuft anschließend außerhalb des Portals. Studybees sorgt also nur für das erste Zusammentreffen und dient als eine Art Kontaktbörse für Studenten und Nachhilfelehrer.