Leipzig (dpa) l Im Skandal um den früheren Unterhaltungschef des MDR Fernsehens, Udo Foht, hat das Amtsgericht Leipzig einen Strafbefehl gegen den TV-Produzenten Werner Kimmig (65) erlassen. Der Vorwurf laute auf Beihilfe zur Untreue in zwei Fallen, sagte ein Gerichtssprecher. Über die Höhe des Strafbefehls machte er keine Angaben. Er sei auch noch nicht rechtskräftig. Kimmig selbst war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Bei den Ermittlungen gegen den Ex-Unterhaltungschef Foht war auch Kimmig, der unter anderem TV-Sendungen wie den "Bambi" produziert, in das Visier der Leipziger Staatsanwaltschaft geraten.