Grimmen (dapd). Das einstige Traumpaar des DDR-Schlagers, Chris Doerk und Frank Schöbel, ist wieder zurück auf der Bühne. 36 Jahre nach dem letzten gemeinsamen Konzert feierten am Freitagabend mehr als 500 Fans in Grimmen (Nordvorpommern) den Tourneeauftakt der inzwischen 68-jährigen Ost-Stars. Bis zum 3. April sind insgesamt 40 Konzerte in den neuen Bundesländern geplant.

Doerk und Schöbel starteten ihr Comeback unter dem Motto "Hautnah" mit ihren großen Hits aus den Jahren 1964 bis 1974, darunter "Wie ein Stern" und "Männer, die noch keine sind". Zum Programm gehörten ihre erfolgreichen Duette aus ihren DEFA-Filmen "Heißer Sommer" und "Nicht schummeln, Liebling". Mit Titeln wie "Lieb mich so, wie dein Herz es mag", "Was erleben" oder "Für mich bist du passé" trafen sie den Nerv des überwiegend älteren Publikums. Begleitet von Schöbels kleiner Band stellten sie im zweiten Konzertteil frühere Solotitel und ihr neues Duett "Ein Teil meines Lebens" vor.

Doerk und Schöbel hatten sich 1974 nach siebenjähriger Ehe voneinander getrennt; sie haben einen gemeinsamen Sohn, der Alexander heißt. Während Frank Schöbel eine erfolgreiche Solokarriere bestritt und mehrere Jahre mit der Schlagersängerin Aurora Lacasa verheiratet war, beendete Chris Doerk ihre Karriere als Sängerin. Sie ist inzwischen mit einem Fotografen verheiratet und hat vor acht Jahren ein Buch mit Geschichten aus Kuba veröffentlicht.

Die Idee einer neuen gemeinsamen Tour war 2008 nach einem Gastauftritt von Chris Doerk in Schöbels Tourneeprogramm zu seinem 45. Bühnenjubiläum entstanden. Nach Angaben von Tourneeveranstalter Marcel Block sind bereits mehrere Konzerte der Comeback-Tournee ausverkauft.