Eisenhüttenstadt (dpa) l Die Zukunft des DDR-Dokumentationszentrums in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) über 2014 hinaus ist weiter offen. "Wir arbeiten mit dem Landkreis und dem Kulturministerium an einer Lösung", sagte ein Stadtsprecher am Montag. Das nächste Gespräch sei in diesem Monat geplant. Die Stadt hat bis Ende des Jahres die Trägerschaft über die Einrichtung, finanziert sie wegen klammer Kassen aber nicht. Trotzdem sei das Museum geöffnet, betonte der Sprecher. "Für Besucher hat sich nichts geändert."

Das Museum wird vom Land und vom Landkreis finanziert. Die Stadt stellt Gebäude und Depots. In Abständen finden Veranstaltungen statt. So werde Brandenburgs früherer Justizminister Hans Otto Bräutigam erwartet, sagte der Sprecher.

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls werde er über seine Tätigkeit als Chef der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Berlin berichten. Auch Buchpräsentationen werden organisiert.