Magdeburg (jub) l Vor fünfzig Jahren veröffentlichten die Rolling Stones ihre erste Langspielplatte "The Rolling Stones" und machten sich auf, den Beatles den Titel der Popkönige streitig zu machen.

Charlie Ludwig, Magdeburger Musiker, erinnert sich zwar nicht genau daran, wann er das Album das erste Mal gehört hat - aber dass es ihn schwer beeindruckt hat, das weiß er noch ganz genau. "Ich war schon immer musikbesessen und hatte mir damals gerade eine Gitarre gekauft. Als ich den Sound der Stones gehört habe, hat es mich umgehauen. Das war so ehrlich, so herrlich dreckig" beschreibt er die Gefühle von damals. Und auch heute noch haben die Stones-Titel für ihn nichts an Faszination verloren. "Mit unserer Band Charlies Crew spielen wir immer noch die Stones, die sind einfach zeitlos gut. Und manche Songs werden mit den Jahren immer besser."

In England erscheint das Album 1964 unter dem Namen "The Rolling Stones". Für den amerikanischen Markt, auf dem die Band noch nicht so bekannt ist, versieht man den Albumtitel mit dem Zusatz "England´s Newest Hit Makers The Rolling Stones". Auch die Titelreihenfolge und einige Songs werden getauscht und verändert, eine damals übliche Praxis, um die Plattenverkäufe in den verschiedenen Ländern anzukurbeln. In den USA steigt die Platte auf Platz 11, ein beachtlicher Erfolg für eine Debüt-LP, in England und Deutschland schafft sie es sogar auf Platz 1. Der raue Sound der Gitarren, die wilden Grooves und anrüchigen Texte der Songs sind mitverantwortlich für den kometenhaften Aufstieg der Band und den Erfolg des Albums.

In der DDR sind Rolling-Stones-LPs nur schwer zu bekommen und in den DDR-Radio- oder Fernsehsendern finden sie de facto nicht statt. Charlie Ludwig erinnert sich: "Ich komme ja aus der Nähe von Wolfen und da hatten wir ganz schlechten Radioempfang. Also habe ich mir per Mittel- und Kurzwelle jedes Wochenende das Wunschkonzert auf RIAS angehört und da alle Stones-Titel auf Tonband mitgeschnitten. Danach habe ich sie dann auf meiner Gitarre nachgespielt."

Erst 1982 erscheint beim staatseigenen Plattenlabel Amiga die erste und einzige offizielle Stones-LP im Osten Deutschlands. Da waren die Stones schon lange keine Newcomer mehr, sondern Superstars und das Debüt-Album mit 18 Jahren bereits volljährig. Die Songs der Platte wie "I just want to make love to you", "Mona" oder "Not fade way" haben seit ihrem Erscheinen vor fünfzig Jahren nichts an Frische und Kraft verloren. Für Ludwig sind sie immer noch "super Songs, die sich auch jeder junge Gitarrist unbedingt mal angehört haben sollte. Denn von Richards und Co kann man in Sachen Rock´n´Roll auch 2014 noch jede Menge lernen."