Halle (dpa/vs) l Jürgen Graetz´ fotografische Reflexion der DDR beginnt erst 1967, doch hat man beim Betrachten einiger Bilder den Eindruck, sie seien kurz nach dem Krieg entstanden: verfallene Häuser, Ruinen, Notbehelfe.

Andere Fotos halten fest, was Staat und Partei propagierten: Aufmärsche zum 1. Mai, Militärparaden, Staatsbesuche, Pioniere im Einsatz oder Bilder aus der Produktion. Aber sie zeigen ganz real auch eine Seite im DDR-Leben, die auf den Plakaten jener Zeit verlogen wirkt: kleine Nischen der Freude, des Glücks, Lachen, Spiel und Spaß. Gemeinsam mit der Historikerin Beate Teubert hat Jürgen Graetz nun das Buch "Stadt, Land, Leben - Fotografien aus der DDR 1967-1992" veröffentlicht. Auf rund 160 Seiten spiegelt sich darin das offizielle und weniger offizielle Leben in der DDR.

Ein Foto aus dem brandenburgischen Badingen - eines der sarkastischsten Bilder überhaupt - zeugt vom Galgenhumor der Menschen in der DDR: Im Hintergrund einer völlig verfallenen und versifften Kulisse mit Ungeziefer, unterschiedlichen Stühlen und einem nackten Tisch, dessen Beine mit Ziegelsteinen stabilisiert werden, prangt ein großes handgeschriebenes Plakat: "Hohe Leistungen zum Wohle unseres Volkes! Tierliebe und Fleiß sichern uns die Wettbewerbszielstellungen im 40. Jahr des Bestehens unserer Republik!"

Fotograf und Autorin, die ihre Bilder nach Kategorien wie Politik, Straße, Jugend, Freizeit usw. ordneten, sind auch Zeugen einer Ausreisefeier, und sie halten natürlich das ganz große Ereignis in Wort und Bild fest: die Maueröffnung. Die großartigen Momentaufnahmen von Jürgen Graetz und Beate Teubert zeigen aber vor allem eines: Wie sich das Leben auch hinter Mauer und Stacheldraht Bahn bricht und wie Menschen mit Erfindungsgeist dem Mangel begegnen.

Ein hochinteressantes und wichtiges Werk, das die Realität im Lande und ihre parteigesteuerte, staatliche Ignoranz nicht deutlicher zeigen könnten.

Jürgen Graetz, Beate Teubert: Stadt, Land, Leben - Fotografien aus der DDR. Mitteldeutscher Verlag Halle/Saale, 160 Seiten, 24,95 Euro.