Von Helmut Rohm

Zerbst. Die 11. Internationalen Fasch-Festtage finden vom 7. bis 17. April in Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) statt. Gewidmet ist das Barock-Musikfestival Johann Friedrich Fasch (1688-1758) und seinem Sohn Carl Friedrich Christian (1736-1800).

"Fasch – Vater und Sohn" ist das Thema der insgesamt 16 Veranstaltungen. Johann Friedrich Fasch war von 1722 bis 1758 Hofkapellmeister am Anhalt-Zerbster Hof. Sohn Carl Friedrich Christian, dessen Geburtstag sich zum 275. Mal jährt, gilt als Gründer der Sing-Akademie zu Berlin.

Die Sing-Akademie gestaltet am 17. April gemeinsam mit der Lautten Compagney Berlin das Abschlusskonzert der Fasch-Festtage in der Zerbster St. Trinitatiskirche. Im Programm steht unter anderem die Erstaufführung eines bisher unbekannten Jugendwerkes des Gründers.

In vielen der weiteren Konzerte erklingen Erstaufführungen von Werken Johann Friedrichs Faschs. Aufführungsorte sind durchweg historische Spielstätten. Veranstaltungen der 11. Internationalen Fasch-Festtage finden neben Zerbst auch in Dessau-Roßlau, Köthen und Wendgräben statt.

Zu erleben sind international renommierte Künstler und Ensembles. Das Eröffnungskonzert am 7. April gestaltet das Main-Barockorchester Frankfurt. Mit Tempesta die Mare, Philadelphia Baroque Orchestra und dem Collegium Marianum sind erstmals Ensembles aus den USA beziehungsweise Tschechien zu Gast.

Einen musikalischen Brückenschlag vollzieht das Festival bei der "Fasch-Midnight" im Zerbster Schloss. "Crossover" erklingen akustischer Pop, Jazz, Klassik und Weltmusik mit L’arc six und dem Kammerchor des Universitätschores Halle "Johann Friedrich Rei-chardt".

Das Wendgräbener Konzert ist ausverkauft. Für alle anderen Veranstaltungen der von der Stadt Zerbst und der Internationalen Fasch-Gesellschaft ausgerichteten Festtage sind noch Karten erhältlich. Erstmals gibt es für auswärtige Gäste an den Wochenenden Fasch-Arrangements.

Ein besonderes Angebot gibt es am 9. und 10. April. Im Museum der Stadt Zerbst wird dann die nur selten ausgestellte dreibändige Zerbster Cranachbibel zu sehen sein.

Das Festivalbudget beträgt 170000 Euro. Mit 81000 Euro fördert das Land Sachsen-Anhalt. Beim Eröffnungsfestakt in Zerbst wird der 9. Fasch-Preis der Stadt Zerbst vergeben.