Fernost zu Gast in Magdeburg : Mit einer akrobatischen Fassung von Peter Tschaikowskys Balletts " Schwanensee " haben mehr als 100 Tänzer und Artisten aus China am Dienstagabend das Publikum in der fast ausverkauften Bördelandhalle beeindruckt. Am Ende gab es stehende Ovationen.

Magdeburg. Wer beim Stangenklettern im Sportunterricht immer nur so hoch kam, wie es mit einem einfachen Sprung an die Stange möglich ist, der möchte bei " Swan Lake " seinen Augen nicht trauen. Schwerkraft ? Scheint es bei den Chinesen nicht zu geben. An Pfählen, die Artisten auf ihren Schultern balancieren, laufen Akrobaten mühelos wie Käfer in die Höhe. Mit einem wagemutigen Sprung fliegen sie daraufhin durch die Luft, um im nächsten Augenblick auf einem anderen Pfahl präzise zu landen.

Den Zuschauer bleibt kaum ein Moment zur Besinnung. Eine körpertechnische Höchstleistung folgt auf die andere ; das Publikum erlebt ein Feuerwerk aus Artistik, Tanz und Farben.

" Die Superlative reichen nicht aus "
So leicht und elegant die Künststücke auf der Bühne wirken, so sehr erfasst die Konzentration, die dahinter steht, die Menschen im Saal und auf den Rängen. Sie halten die Luft an, die Anspannung ist deutlich spürbar. Nur hin und wieder raunen sich einige ihre Begeisterung zu. " Diese Körperbeherrschung – das können nur die Chinesen ", staunt eine junge Frau. " Da reichen die Superlative nicht ", bekräftigt eine andere. Eine Dame mit grauen hochgesteckten Haaren setzt während der Szenen immer wieder zum Applaudieren an, hält dann aber inne, Swan Lake macht keine Verschnaufpause.

Das ästhetische Spektakel aus Fernost verbindet in seiner Version der " Schwanensee " - Geschichte die Eleganz und Grazie des klassischen Balletts auf der einen Seite mit außergewöhnlicher Akrobatik am Boden und in der Luft auf der anderen Seite. Mit viel Liebe zum Detail ausgestattete Kostüme und Bühnenbilder machen " Swan Lake " zu einer schillernd-buntendynamischen Show, in der Adler, Frösche und auf Rollschuhen gleitende Schwäne ebenso ihren Platz haben wie Jongleure, Clowns und Schlangenmenschen.

Mit Witz, Charme und Geschicklichkeit gewinnt die Guangdong Acrobatic Troupe of China das Publikum für sich. Aus dem bekannten Tanz der vier kleinen Schwäne wird der Tanz der Frösche, die synchron auf ihren Händen hüpfen, während ihre roten Froschfüße locker in der Luft schlenkern. " Ist das süß !", kommentiert eine Zuschauerin. Den Höhepunkt der Show bildet der Spitzentanz der Schwanenprinzessin auf dem Kopf ihres Prinzen – fassungsloses Kopfschütteln geht schließlich über in minutenlangen Applaus mit Standing Ovations.