Mit der Englischen Treppe ist nach fünf Jahren Bauzeit ein weiteres Stück des Dresdner Residenzschlosses wiederhergestellt. Die Barocktreppe des einstigen Domizils sächsischer Kurfürsten und Könige wurde für vier Millionen Euro nach historischem Vorbild rekonstruiert. Die Treppe soll der Hauptzugang zu den Museen der Staatlichen Kunstsammlungen werden. Den Aufgang hatte Kurfürst Johann Georg IV. 1692 / 93 anlässlich seiner Aufnahme als Ritter des Hosenbandordens bauen lassen. Foto : dpa