München ( dpa ). Die britische Autorin Mo Hayder setzt ihren Helden Inspector Caffery in ihrem Thriller " Haut " auf einen neuen Fall an. An der Seite der Polizeitaucherin Flea Marley muss er dieses Mal ermitteln, als die Leiche einer als vermisst gemeldeten Frau in der Nähe von Bristol gefunden wird. Alles deutet zwar auf einen Selbstmord hin, aber Caffery wird misstrauisch.

Die etwas unausgegorene Story knüpft nahtlos an das Vorgängerwerk " Ritualmord " an. So muss Caffery unter anderem auch die bereits begonnene Suche nach einem mysteriösen afrikanischen Wesen fortsetzen. So richtig gelungen ist dieser Thriller nicht : Die Mischung aus vermeintlichen Selbstmordopfern, flitterigen Fußballerfrauen und einer nur scheinbar harten Polizistin wirkt bisweilen unglaubwürdig.