Wer sehnt sich nicht danach, einmal einen Blick in eine Schatzkammer zu werfen ? In Halberstadt ist das möglich. Im April 2008 wurde der dortige Domschatz erstmals in seinem neuen, speziell zu diesem Zweck errichteten Museum gezeigt.

Der Domschatz umfasst etwa 650 Stücke. 300 werden in dem modernen Anbau am Dom St. Stephanus und St. Sixtus gezeigt. Es ist die größte Ausstellung sakraler Kostbarkeiten in Deutschland. Der Domschatz besteht aus kostbaren Teppichen, Stoffen und edelsteinverzierten Reliquiaren. Er gilt als eine der umfangreichsten sakralen Sammlungen der Erde.

Das vielleicht wertvollste Stück des Domschatzes ist eine rund tausend Jahre alte Weihbrotschale aus Byzanz. Es gibt Altarbilder und Skulpturen, Handschriften und Mobiliar, Bronzewerke und Goldschmiedearbeiten. Berühmt ist die Sammlung textiler Kunst. Dazu gehören ungefähr 90 prachtvolle liturgische Gewänder aus dem Mittelalter.

Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag, sowie an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr. Montags ist der Domschatz geschlossen.