Genthin l „Insgesamt hat sich der Verein gut entwickelt“ stellte der Vorsitzende des Bibliotheksfördervereins Jerichower Land Berndt Franke während der jüngsten Mitgliederversammlung in der Stadt- und Kreisbibliothek Genthin fest. Allerdings seien die Aktivitäten des Vereins derzeit etwas eingeschränkt. „In Wellen werden seitens der Politik Fördermittel aufgelegt, derzeit haben wir diesbezüglich einen Tiefpunk.“ Mit einem Budget von 3000 bis 5000 Euro könne man im Landkreis wenig erreichen. „Wir wollen die Bibliotheken im Landkreis bei der Initiierung von Aktionen zur Bildung, Demokratieförderung und interkulturellen Projekten unterstützen.“

Trägerschaft für Projekte

So sei es etwa möglich, die Trägerschaft im Rahmen der Antragstellung im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ zu übernehmen. In diesem Rahmen konnten 2016 etwa die Integrations-Veranstaltung „Türkisch, russisch, deutsch ... oder was?“ mit dem Schauspieler Ercan Altun oder das Anti-Gewalt-Programm „Sophie wehrt sich“ mit der Autorin Eva Streitberger umgesetzt werden. „Wir haben uns für das laufende Jahr auch die Kooperation mit weiteren Finanzgebern etwa von Banken vorgenommen, sodass auch aus diesem Bereich Fördermittel gewonnen werden können.“

Zudem sollen insbesondere die Bibliotheken in Gommern und Biederitz stärker in den Fokus genommen werden und der Edlef-Köppen-Freundeskreis in Genthin oder die Brigitte-Reimann-Gesellschaft in Burg unterstützt werden. Besonders Letzere wird im Hinblick auf das Jahr 2018 interessant. „Im kommenden Jahr haben wir die Landesgartenschau in der Stadt und planen Events“, berichtete die Leiterin der Burger Bibliothek Stefanie Obieglo. So solle es einen Bibliotheksgarten geben und auch Angebote zum grünen Klassenzimmer für Schulen und Horte.

24 Vereinsmitglieder

Für den Bibliotheksförderverein sei es wichtig, weitere Mitstreiter zu gewinnen, machte die Genthiner Bibliotheksleiterin Gabriele Herrmann deutlich. „Nur so können wir Aktionen aktiv unterstützen.“ Im vergangenen Jahr sei man dabei einen großen Schritt vorangekommen und habe sechs neue Mitglieder im Verein begrüßen können. Derzeit haben sich 24 Interessierte dem Bibliotheksförderverein angeschlossen. Die meisten von ihnen kommen aus Genthin, aber auch in Burg, Parey und Jerichow sind Mitglieder beheimatet. „Wir brauchen eine breite Streuung, damit wir Hinweise aus der Fläche bekommen, wo wir die Bibliotheken unterstützen können.

Einige Beispiele der vergangenen Jahre seien die Unterstützung der Schulbibliothek im Burger Roland-Gymnasium, oder die der Ausleihstellen in der Dürerschule Parchen und in der Grundschule Möckern. Es sei zudem auch möglich, zweckgebunden Spenden zur Verfügung zu stellen, mit denen bestimmte Vorhaben vor Ort umgesetzt werden können. „Wir machen unsere Arbeit ehrenamtlich und bekommen kein Geld dafür“, erläutert Berndt Franke.

Daher können sämtliche zur Verfügung stehenden Gelder auch wirklich für die Bibliotheken aufgewendet werden. Wer sich für die Arbeit des Bibliotheksfördervereins interessiert oder ihn unterstützen möchte, erreicht ihn in der Stadt- und Kreisbibliothek Genthin unter der Telefonnummer: 03933 / 80 56 27.