Wernigerode l Unbekannte sind in der Nacht zu Freitag ins Ärztehaus in der Ernst-Pörner-Straße in Wernigerode eingebrochen, haben diesmal den Raum des Kinderschutzbundes verwüstet, wie Vereinschef André Weber berichtet. Ihm zufolge haben die Täter 40 Euro und einen Laptop mitgehen lassen. Dafür hebelten sie mehrere Türen auf.

„Der Schaden, der angerichtet wurde, steht in keinerlei Verhältnis zu dem Diebesgut“, sagt Bettina Moosbauer vom Polizeirevier Harz betroffen. Schon in der vergangenen Woche, in der Nacht zum 1. Februar, hatte Einbrecher das Ärztehaus heimgesucht. Sie entwendeten eine Geldkassette mit 170 Euro und hinterließen eine Spur der Verwüstung im Familienzentrum des Internationalen Bundes. „Mittlerweile kann man wirklich davon sprechen, dass Wernigerode zum Einbruchsschwerpunkt geworden ist“, sagt Moosbauer. Sie hofft, dass sich diesmal Zeugen melden. „Denn eine Tür aufzuhebeln, macht Krach“, sagt sie. In der vergangenen Woche hatten Diebe versucht, in ein Geschäft in der Theodor-Fontane-Straße einzudringen, indem sie die Tür aufhebeln wollten – der Versuch misslang, es entstand ein Schaden von 500 Euro.

Hinweise bitte unter Telefon (0 39 41) 67 42 93