Gersdorf l Ein zünftiges Adventsfest wurde am Sonntag auf dem weitläufigen Hof der Familie Conert in dem Dahlenwarsleber Ortsteil gefeiert. Veranstalter war der Förderverein „Gersdorfer Kessel“. Im Vorjahr war das 1. Adventsfest des Vereins in der Kirche gefeiert worden. In diesem Jahr also der erste Open-Air-Weihnachtsmarkt. „Wir haben hier ein tolles Ambiente und viel Platz“, freut sich Vereinsvorsitzender Thomas Beringer.

Natürlich war in erster Linie an die Kinder gedacht worden. Der Weihnachtsmann nahm die Wunschzettel der Mädchen und Jungen in Empfang, ein Märchenonkel las den Kleinen vor und es konnte nach Lust und Laune gebastelt werden. Die großen Leute ließen es sich bei Glühwein, Gegrilltem und weihnachtlichen Leckereien gut gehen. Viel Beifall gab es für den Auftritt der jüngsten Gersdorfer, die mit Weihnachtsliedern die Besucher auf das Fest einstimmten. Zudem gab es eine kleine Ausstellung mit Aquarellen von der Hausherrin Martina Conert.

Thomas Beringer, der an der großen Feuerschale Stockbrot in die Glut hielt, zeigte sich sehr erfreut über die Resonanz. „Wir haben den Verein vor zwei Jahren gegründet und schon einige Feste organisiert. Es geht uns darum, dass die Dorfgemeinschaft weiter zusammenwächst. Durch die neue Wohngebiete haben wir ja viele neue Mitbürger“, sagte er.

Bilder

Außerdem habe sich der Verein vorgenommen, den drohenden Verkauf ihres Gemeindehauses zu verhindern. Aus Kostengründen muss die Gemeinde Niedere Börde mehrere ihrer Gebäude veräußern.

Der „Gersdorfer Kessel“ wolle versuchen, das Gebäude zu kaufen. „Noch wissen wir nicht, wie viel Kohle wir dafür auf den Tisch packen müssen. Über ein Nutzungskonzept haben wir uns auch noch nicht verständigt. Jetzt ist erstmal wichtig, möglichst viele Sponsoren zu finden“, erklärte Thomas Behringer. Das fröhliche Beisammensein auf dem Conertschen Hof wurde auch zu solchen Gesprächen genutzt.

Der Verein im Internet: www.gersdorfer-kessel.de