Berlin (ut) l Acht der letzten neun Spiele hatte der FCM im Berliner Jahnsportpark verloren - dank des 1:0 beim BFC gehört die schwarze Serie seit Sonnabend der Vergangenheit an.

"Dass wir den selbst eingeredeten Berlin-Fluch besiegt haben, ist ein schöner Nebeneffekt", befand ein erleichterter FCM-Sportchef Mario Kallnik.

Kapitän Marius Sowislo schmunzelte in Bezug auf den Berlin-Fluch: "Ich habe gar nicht gewusst, dass der Jahnsportpark so ein schönes Stadion sein kann ..." Und mit ernsterem Tonfall: "Ehrlich, über dieses Thema haben wir die ganze Zeit vor dem Spiel nicht gesprochen. Mit über 5000 Zuschauern war es außerdem eine ganz andere Atmosphäre. Da macht es gleich viel mehr Spaß." Routinier Lars Fuchs bestätigte Sowislos Worte: "Wir haben den Spielort Berlin komplett ausgeblendet, wollten am Sonnabend unbedingt Dritter werden."

Und Keeper Jan Glinker: "Ich habe hier immer gute Erfahrungen gemacht, meine Mannschaftskollegen nicht. Deswegen freut mich der Sieg umso mehr. Beim nächsten Mal können wir mit einem guten Gefühl hierherfahren."