Kostenlose ADAC-Hotline zur Verkehrslage: (0800) 5101112 (Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr)

München/Stuttgart (dpa) | Autofahrer müssen sich am Wochenende (3. bis 6. Januar) auf besonders viele Staus einstellen. Vor allem am Samstag wird der Rückreiseverkehr nach den Ferien auf vielen Autobahnen für Verzögerungen und Stillstand sorgen, schätzen der
ADAC und der Auto Club Europa (ACE). Betroffen sind vor allem folgende Strecken:

  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
  • A 2 Dortmund - Hannover
  • A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg
  • A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 24 Hamburg - Berlin
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
Auch in den Wintersportregionen der Alpen rechnet der ADAC mit zahlreichen Staus. In Österreich sind vor allem Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn sowie die Fernpassroute betroffen. In der Schweiz stockt der Verkehr auf der A1 von St. Gallen über Zürich nach Bern sowie auf der Gotthard- und San-Bernardino-Route.