Zingst (dpa) - Drei Menschen sind am Abend bei einem Hubschrauberabsturz in der Ostsee ums Leben gekommen. Der Helikopter stürzte aus noch ungeklärter Ursache vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns ins Meer. Nur ein Mann überlebte. Er konnte unterkühlt aus dem Wasser gezogen werden.

Der Hubschrauber der DRF Luftrettung war auf einem Übungsflug. Die Besatzung versuchte, einen Arzt über eine Rettungswinde auf einen Seenotkreuzer abzuseilen. Die Besatzung galt als sehr erfahren.

Der Hubschrauber war vom Flugplatz Güttin auf der Insel Rügen gestartet. Dort ist der Helikopter der DRF Luftrettung stationiert, der seit Herbst 2013 für Energiekonzerne mit Windkraftanlagen in der Ostsee im Einsatz ist.