Erfurt - In Thüringen könnte es laut einer Umfrage nach der Landtagswahl im September den deutschlandweit ersten Ministerpräsidenten der Linken geben. Linke und SPD kommen nach einer Umfrage von Infratest dimap für den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) zusammen auf 47 Prozent.

Dabei wäre die Linke mit 28 Prozent der stärkere Partner, der den Ministerpräsidenten stellt. Die derzeit mit der SPD regierende CDU erhielt in der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage als stärkste Partei 36 Prozent. Die Partei von Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht könnte demnach nur bei einer Fortsetzung der Koalition mit der SPD weiter regieren.

Die SPD hatte eine Regierungsbeteiligung unter Führung der Linkspartei zuletzt nicht mehr ausgeschlossen. Die Sozialdemokraten kamen auf 19 Prozent und konnten im Vergleich zur letzten Infratest-Umfrage vom März um zwei Prozentpunkte zulegen. Die CDU verlor zwei Prozentpunkte. Die Linke, die mit Landtagsfraktionschef Bodo Ramelow punkten will, verharrte bei 28 Prozent. Die Grünen würden mit 5 Prozent knapp den Sprung ins Parlament schaffen, die AfD (4 Prozent) und die FDP (2 Prozent) nicht.