Schwerin/Rostock - Konsumenten sollen nach dem Willen der Verbraucherminister der Länder künftig problemlos erkennen können, woher die Eier in Fertigprodukten kommen. "In Deutschland ist die Käfighaltung von Legehennen verboten.

Das bedeutet aber nicht, dass keine Eier mehr aus solcher Haltung zur Lebensmittelproduktion eingesetzt werden", sagte Mecklenburg-Vorpommerns Ressortchef Till Backhaus (SPD). So würden Eier aus dem Ausland in Fertigprodukten auch für den deutschen Markt verarbeitet.

Backhaus berät darüber von heute an mit seinen Kollegen auf der Verbraucherschutzministerkonferenz in Rostock. Weiterer Schwerpunkt des Treffens ist das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA.