Offenbach (dpa) | Der Spätsommer bekommt in der kommenden Woche kurz eine Chance. Von Dienstag an können die Temperaturen steigen. Allerdings erwarten die Experten vom Deutschen Wetterdienst schon ab Donnerstag wieder Regen und Gewitter.

Vorher bleibt es morgen eher regnerisch. Von der Nordsee über den Bayerischen Wald bis zum Erzgebirge ist es stark bewölkt, es kann Schauer und teils kräftige Gewitter geben. Sonst ist es bei 19 bis 23 Grad weitgehend trocken. Am Oberrhein und in Brandenburg gibt es Temperaturen bis 26 Grad.

Am Dienstag setzt sich trockenes Wetter im Süden und Osten des Landes durch. Auch westlich des Rheins wird es sonnig. Von der Nordsee über Nordhessen bis hin zu den östlichen Mittelgebirgen hingegen kann es bei bis zu 26 Grad regnen und gewittern. Am Mittwoch bleibt es dann bei viel Sonne meist trocken. Nur im Südwesten, an den Alpen und in den östlichen Mittelgebirgen ist Regen zu erwarten. Die Temperaturen erreichen 21 Grad an der Küste und bis zu 26 Grad entlang des Rheins. Am Donnerstag können sich den Meteorologen zufolge in der kompletten Südwesthälfte wieder teils kräftige Schauer und Gewitter entwickeln.