Potsdam (dpa/vs) | Mit Speck fängt man Mäuse. Doch wie lockt man Abgewanderte wieder in die heimische Provinz? Wenn das überhaupt einer kann, dann "Mutti" - dachten sich fünf Städte im westlichen Brandenburg und starteten eine Postkarten-Aktion. "Mach Mutti glücklich. Komm zurück.", ruft eine freudestrahlende Mama den früheren Landeskindern zu. Mutti lockt mit Job, Wohnung, Freunden und Familie. "Fehlst nur noch du", wird der Ex-Brandenburger umschmeichelt. "Er soll einfach mal nachdenken. Wo ist es nun schöner, in der neuen oder der alten Heimat?", sagt Peter Wagner, einer der Initiatoren aus Neuruppin.

Die Erfolgschancen stehen nicht schlecht: Studien zufolge wollen drei von vier abgewanderten Ostdeutschen wieder zurück. Und der Mutti-Trick hat schon im 19. Jahrhundert funktioniert. Im Original von "Hänschen klein" geht es auch um einen jungen Mann, der in die Fremde zog und letztlich singt: "Sieben Jahr, trüb und klar, Hänschen in der Fremde war. Da besinnt sich das Kind, eilt nach Haus geschwind."