Riad | Dieser Galileo hätte einfach mal nachdenken sollen, bevor er in theatralischer Manier eine alberne Behauptung in die Welt setzt. Erdrotation - pah, so ein Unfug! Gut, dass das jetzt jemand öffentlich klargestellt hat. Und zwar samt Gegenbeweis.

Die Rede ist vom saudischen Scheich Bandar al-Khaibari. Der ist Theologe und beantwortet in seinen Predigten Fragen aus dem gemeinen Volk. So wollte nun jemand von ihm wissen, ob sich die Erde denn drehe. Der Gelehrte zögerte keine Sekunde, den Unwissenden aufzuklären: Natürlich dreht sie sich nicht!

Warum das so ist, konnte er ganz simpel erklären - mit Hilfe eines Wasserbechers, den er kurzerhand zum Erdmodell erklärte. Dann folgte ein Beispiel, das keine Fragen offen ließ: "Wenn wir vom Flughafen Sharjah nach China fliegen, dreht sich die Erde, oder? Und würde einem China dann nicht entgegenkommen, wenn man in der Luft anhält?" Bei seiner messerscharfen Argumentation hatte der Scheich wirklich jede Eventualität bedacht: "Wenn sich die Erde in die andere Richtung dreht, würde das Flugzeug China nicht erreichen können, weil sich China mit dem Flugzeug mitdreht."

Wenn das nicht einleuchtet. Allerdings gibt es doch tatsächlich ein paar Unbelehrbare, die das Offensichtliche nicht wahrhaben wollen. Sie stellten den Videomitschnitt des geistlichen Denkwerks ins Netz und machten sich einfach darüber lustig. Fehlt bloß noch, dass sie behaupten, die Atmosphäre würde sich mit der Erde mitdrehen. Oder die Erde wäre keine Scheibe.