Berlin l Ey, in Berlin haben zwei Cops grad so ´nen Song am Start - echt Laser. Da rappen die, dass man bei denen einen auf Azubi machen soll. Ihr Boss hat das auf Facebook gepostet, und jetzt sollen alle voten, ob die das als Promotion für die Polizei nehmen sollen. 600.000 haben schon reingeklickt, voll der Hype. Zu dem Song kann man nicht nur sauber abzappeln. Er hat auch krasse Lyrics. Zum Beispiel den: "Wir sind so fresh, verdammt, Mann, sind wir sexy!" Und der hier is auch Hammer: "Wir sind Hauptstadt-Polizisten in der coolsten Stadt whatever!" Dagegen stinken Sido, Bushido und astrein ab.

Aber bei Facebook laufen lauter Nullpeiler rum! Da wird der Cop-Rap fast von allen gedisst. Einer schreibt, das klingt nach ´ner Mischung aus Scooter und Modern Talking. Alter! Als Rapper geht bei Modern Talking ja wohl höchstens dieser Anders durch, wenn er seine Nora-Kette wieder ummacht.

So ´n anderer Hater fragt, ob man für den Song nicht ins Gefängnis kommt. Irgendein Typ labert auch was von Aprilscherz. Na ja, wenigstens einer ist ganz cool drauf. Der will sich jetzt als Rapper bewerben, schreibt er.

In Nordrhein-Westfalen gab´s ja auch schon mal ´nen Rap von zwei Cops, sogar mit Video. Der hat mal richtig geflowt. So abgefahren der Berliner Song auch ist - im Battle gegen den aus NRW loost er korrekt ab. Denn die haben Lyrics, die sich reimen. Check das mal aus: "Du hattest dich beworben, Torben, ja du warst so frei. Kollege, halt dich fest, denn jetzt bist du dabei; mit sofortiger Wirkung bist du bei der Polizei."