Z: Magdeburg ZS: MD PZ: Magdeburg PZS: MD Prio: höchste Priorität IssueDate: 24.02.2010 23:00:00
Frau Käßmanns Konsequenz aus ihrer Alkohohlfahrt war unabwendbar. Man braucht nicht viel Fantasie, um sich auszumalen, dass Trinkgewohnheiten der EKD-Ratsvorsitzenden das beherrschende Thema gewesen wäre, statt jene kämpferischen Akzente, die die Bischöfin bisher gesetzt hatte mit ihrer Kritik am Afghanistan-Krieg oder ihrer Ansicht, sie erwarte vom Papst in Sachen Ökumene nichts. Mit einem einzigen groben Fehler hat sie sich selbst viel an Unbefangenheit genommen. Das ist sehr bedauerlich.

Es geht um die Glaubwürdigkeit und um das Ansehen einer Institution, die hohe moralische Ansprüche vertritt und daran auch gemessen wird. Dabei gilt, dass Geistliche keine Heiligen, sondern auch nur Menschen sind. Deshalb geht Margot Käßmann auch nicht ins Kloster, sondern einfach nur in die zweite Reihe. Das mag schade sein, ist aber notwendig, um die Autorität des Amtes nicht noch mehr zu beschädigen. (Politik)