Es war nur eine Frage der Zeit. Bei der erstbesten strittigen Schiedsrichter-Entscheidung in einem bedeutenden Spiel wie jetzt dem DFB-Pokalfinale in Berlin flammt sie wieder auf, die Diskussion um die Torlinientechnik in Fußball-Deutschland.

Vor knapp zwei Monaten hatten die 36 Proficlubs die Einführung mehrheitlich abgelehnt - zu teuer, gerade für die finanzschwächeren Vereine. Aber selbst ein positives Votum hätte dem BVB, der seinerzeit wie die Bayern dafür gestimmt hatte, nichts genützt. Der Startschuss wäre erst für Sommer 2015 geplant gewesen.

Da das Thema beim DFB vorerst gar nicht mehr auf der Tagesordnung steht, sind auch in Zukunft Fehleinschätzungen nicht zu vermeiden. Der Verband ist jedoch aufgefordert, nach günstigeren Lösungen zu suchen oder angesichts proppevoller Kassen den Vereinen finanziell entgegenzukommen.

Und einen Lichtblick gibt`s dann doch noch: Bei der bevorstehenden WM in Brasilien wird die Torlinientechnik erstmals eingesetzt.