Angeblich gehören deutsche Lebensmittel zu den bestgeprüften der Welt. Tatsächlich gibt es mit gefährlicher Regelmäßigkeit Skandale um manipulierte Nahrungsgüter – siehe Dioxin. Das politische Krisenmanagement im aktuellen Fall ist eine Mischung aus Schuldzuweisungen und Aktionismus.

Bedingt durch ein hausgemachtes Dilemma: Über Landwirtschaft wird bei der EU und in den Bundesländern entschieden, dazwischen schwebt irgendwo ein Berliner Ministerium. Die Verantwortlichen verheddern sich derart im Gerangel um Verantwortungen, dass sich Erzeuger und Verbraucher mit Grausen abwenden.

Die Folge ist ein Schaden mit internationalen Dimensionen. Aus Russland etwa, wo deutsche Qualitätsprodukte begehrt sind, hagelt es Kritik. Man kann den deutschen Export auch mit pingeligen Kompetenzstreit kleinkriegen.(Politik)